Startseite

Der gestirnte Himmel über Mittelhessen

[Besondere Wetterlagen, wunderbare Nächte und Beobachtungen]
Siehe auch: Astrofotografie in Gießen


1. Die Nacht zum 7. Mai 2018 bei Königsberg - ein Himmel fast wie in Namibia

Erdschatten über Gießen
Erdschatten ü. Gießen
  Jupiter über Gießen
Jupiter ü. Gießen
  Mondaufgang über Gießen
Mondaufg. ü. Gießen
  Sterne über dem Gebüsch
Sterne ü. Gebüsch
  Das Equipment
Equipment v. Gebüsch
Milchtrasse über dem Dünsberg
Milchstr. ü. Dünsberg
  Milchtrasse überm Gebüsch
Milchstraße ü. Busch
  Milchtrasse im Osten
Milchstraße i. Osten
  Milchtrasse im Osten, Ausschnitt
Ausschnitt: Schwan
  Milchtrasse im Osten, Ausschnitt
Ausschnitt: Kleiderb.

Ein Vergleich mit dem Himmel in Namibia:
Milchtrasse über dem Dünsberg
Erdschatten, Namibia
  Südliche Milchstrasse
Milchstraße, Namibia
  "Physikalisch gesehen handelt es sich beim Erdschattenbogen um die Projektion des durch Sonnenlicht erzeugten runden Erdrandes in die Dämmerungszone. Darüber ist ein rosafarbenes Band zu sehen, das auch als Hauptdämmerungsbogen bezeichnet wird. Die Ursache für die bisweilen unterschiedliche Färbung des Erdschattenbogens ist noch nicht abschließend geklärt. Verschiedene numerische Modelle vom Strahlungsverlauf in der Dämmerung deuten auf eine Kombination mehrerer Streuprozesse des Lichts hin." (Manfred Holl im "Himmels-Almanach 2018", Seite 77)

Fotografische Hinweise zur Milchstraße:
Milchstraße über Mittelhessen: Canon EOS 1300Da, Objektiv "Walimex Weitwinkel 14mm f/2,8" (800 ISO, 120sec Belichtung, Blende 4, 2-3 Bilder gestackt). Milchstraße über Namibia: Canon EOS 40Da, WW-Objektiv 15mm (1600 ISO, 60sec Belichtung, Blende 2.8, Einzelbild).



 
2. Der Abend des 27. Juli 2018 bei Königsberg - eine Mond-Finsternis

Der rote Mond
Mond, 22:58 Uhr
  Mond mit Mars
Mond, 23:15 Uhr
  Starparty1
Starparty, 20:30 Uhr
  Starparty2
Starparty, 21:30 Uhr
  Starparty3
Starparty, 21:30 Uhr

Eine spontane Starparty:
Unter den Sternen ist man normalerweise unter sich oder ganz alleine, aber am 27. Juli 2018 erschienen zum Mondaufgang (21:10 Uhr, vom Mond war da noch lange nichts zu sehen) ungefähr hundert Leute, die sich gruppenweise auf der Wiese niederließen. Der Dunst bzw. die Wolken lichteten sich aber erst ab 22:45 Uhr, so dass wir uns bis dahin aufs spontane Feiern verlegten. Wegen Gläsermangels wurde der gut gekühlte Weißwein auch schon mal aus einer leeren Erdnuß-Blechdose getrunken. Glücklicherweise bildete sich ab 22:45 Uhr eine beständige Wolkenlücke, so dass wir die schönste Phase - die Minuten nach dem Beginn des Austritts des Mondes aus dem Kernschatten um 23:13 Uhr - genießen konnten. Es war eine selten warme Sommernacht auf dem immerhin 365 Meter hohen Geprägskopf. Bisweilen erfrischten uns unterschiedlich warme, aber angenehme Luftschwaden, so dass wir alle im Wohlgefühl und ein bisschen lunatic den Ort nach Mitternacht verließen.



 
3. Die Nacht vom 12. auf 13. August 2018 bei Königsberg - die Beobachtung der Perseiden

Perseide nach Ende Dämmerung
Astron. Dämmerung
  Perseide über dem Dünsberg
Perseide ü. Dünsberg
  Stella Cadente
Stella Cadente
  Drei Perseiden
Drei Perseiden
  Perseide zielt auf die Plejaden
Perseide u. Plejaden

Sternschnuppen, Satellitenspuren und Flugzeugspuren:
Perseide nach Ende Dämmerung
Ein Bolide
  Das Equipment
Unser Astrocamp
 
Die teilweise recht hellen Sternschnuppen waren eindrucksvoll mit bloßem Auge zu beobachten. Die vielen künstlichen Objekte am Himmel hingegen waren nur nebensächliche, manchmal blinkende Punkte. Aber auf den Fotos müssen die Perseiden mit Satelliten- und Flugzeugspuren konkurrieren. Das ist z.B. im etwas defokussierten Bild oben links deutlich zu sehen, das um 22:28 Uhr MESZ, d.h. noch während der astronomischen Dämmerung aufgenommen wurde. An der typischen Grünfärbung kann man die Perseiden erkennen und von Satellitenspuren unterscheiden. Die meisten Sternschnuppen sahen wir erstaunlicherweise schon am Anfang, zwischen 22 und 23 Uhr, als es noch gar nicht richtig dunkel war (Ende as. Däm. 23:12). Am Beobachtungsort war es völlig windstill, angenehm warm und ruhig. Die Stille wurde nur durch das "Huh-Huuuh" einer Eule, das ferne Fahrgeräusch eines einzelnen Autos und das Auslösegeräusch der Kamera unterbrochen. Bis zum Morgen des 13. August gab es kein Tau. Die mitgebrachten Liegestühle erwiesen sich als sehr bequem, so dass wir (Bernd Wießner, Josef Gräf) die Perseidennacht entspannt erleben konnten. Fotografische Daten für die Sternschnuppen: Canon EOS 1300Da, Objektiv "Walimex Weitwinkel 14mm f/2,8" (1600 ISO, 15sec Belichtung, Blende 3,5). Bilderserien mit insgesamt 750 Bildern. Pro Bild 20sec, d.h. 15sec Belichtung + 5 sec Pause.


 
4. Der Abend des 13. Oktober 2018 bei Königsberg - ein Sommerabend im Oktober

Starparty3
Geprägskopf, 19 Uhr
  Dünsberg abends
Dünsberg, 19:39 Uhr
  Perseus überm Dünsberg
Dünsberg, 20:05 Uhr
  Perseus überm Dünsberg
Perseus, 22:50 Uhr
[ohne Gradient]
  M31
M31
[frühere Aufnahmen]

Das war vielleicht noch nie dagewesen:
Ein Abend wie ein lauer Sommerabend und das Mitte Oktober. Es gab keinen Nebel, kein Tau keine Wolken und wenig Dunst. Abgesehen von einer kurzen leichten Brise, war kaum ein Hauch zu spüren. Und die Milchstraße zeigte sich um 22 Uhr in ihrer ganzen Pracht vom Dünsberg über den Zenit bis zum Wald am Westhorizont.


© 14. August 2018 (Upd.: 26. Oktober 2018) by Josef Gräf, der gestirnte Himmel über Mittelhessen.